GF

Gut Fergitz

FER grundriss gesamt 1


Gut Fergitz

Fergitz liegt in der seenreichen hügeligen Endmoränenlandschaft der nördlichen Ucker­mark am Westufer des Oberuckersees, der mit dem Unteruckersee zu den beiden größten Seen der Region gehört.

Über die A11 und zum Regionalbahnhof Seehausen sind es jeweils 7km, so dass Fergitz in einer guten Stunde von Berlin aus erreichbar ist. Der Radwanderweg Berlin-Usedom führt am Ostufer des Oberuckersees entlang

Das Gut Fergitz gehörte bis 1945 als Vorwerk zu Schloss Suckow der Familie von Arnim.
In der DDR-Zeit war der Gutshof ein Teil der LPG Kaakstedt.
2001 wurde der komplett verfallene Gutshof vom Architekten Ferdinand von Hohenzollern und der Künstlerin Ilona Kálnoky erworben und wird seither nach der eigenen Planung nach und nach ausgebaut. Die Freiflächen wurden von Kálnoky Wood Landscape Design geplant.

Auf dem Gut Fergitz bieten die Ferienwohnungen einen einzigartigen Blick über den Schilfgürtel und den Oberuckersee, dessen Badestelle "Karl Flach" nur wenige hundert Meter entfernt liegt.
In der Parkscheune finden kulturelle Veranstaltungen wie das UM-Festival statt (s. "Kunst"). Ein Teil des Gutes wird von der Familie privat genutzt.

 

blick v.kirchturm

Nachhaltiger Tourismus

Durch die Lage im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin fühlen wir uns verpflichtet, unsere Ferienwohnungen nachhaltig und naturnah zu betreiben.Zudem möchten wir Familien ansprechen und geben deshalb die Möglichkeit, Bettwäsche und Handtücher selbst mitzubringen.

Die Schonung der Ressourcen ist für uns selbstverständlich: Wir haben mit umweltfreundlichen Materialien gebaut und historische Baustoffe wieder verwendet.

Die Heizwärme und das Warmwasser unserer Ferienwohnungen werden durch Holzpellets, Geo- und Solarthermie erzeugt. Das Abwasser wird vor Ort biologisch geklärt.

Für die Kamine bieten wir Ihnen lokal geschlagenes Holz an.

Wir verwenden biologisch abbaubare Wasch- und Spül- und Reinigungsmittel und trennen den Müll.

Wir möchten, dass Sie bei uns auf Gut Fergitz vom Alltag abschalten und zu entschleunigen. Deshalb verzichten wir bewusst auf TV, Radio und Uhren und ermutigen Sie, in der Uckermark Ruhe und Entspannung zu finden.

Dennoch steht  Ihnen selbstverständlich WLAN zur Verfügung,

Im Regionalladen Flieth (4 km entfernt) können Sie Lebensmittel von regionalen und biologischen Erzeugern erwerben. Vom Ökodorf Brodwin und Gut Kerkow können Sie sich Bio-Produkte auf das Gut Fergitz liefern lassen.

Gut Fergitz ist auch mit dem ÖPNV gut zu erreichen: Die Regionalbahn RE3 bringt Sie in einer Stunde von Berlin HBf nach Wilmersdorf. Wenn Sie kein Fahrrad mitbringen, können Sie sich vom Taxi am Bahnhof abholen lassen (ca. €25,-):

Taxi und Busunternehmen Kaczmarek Gerswalde
Tel. 039887 331
Funk 0171 4707337
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IMG 1367

Gut Fergitz wurde unter die Top Ten der beliebtesten Neueinträge 2015 bei Urlaubsarchitektur platziert.

UA logo

 

Medien:

Gut Fergitz  wurde zum Drehort der  Folge Familie aus der Serie SCHULD von Ferdinand von Schirach mit Moritz Bleibtreu und Jürgen Vogel.
ZDF-Erstausstrahlung 6.10.2017, in der ZDF-Mediathek bis 6.1.2018

 

Wie die Kunst aufs Dorf kam
Der RBB hat für die Reihe Stilbruch beim UM-Festival 2016 in Fergitz und Umgebung gedreht. Der Film von Tim Evers erzählt vom  Festival als Auseinandersetzung mit der Region - von der Landschaft und seinen Bewohnern - und begleitet einige Bildende Künstler bei der Entstehung der Kunstwerke bis zum Festival:

Erstausstrahlung beim: RBB am 13.10.2016

 

ARCHITEKTEN REISEN Sibylle Kramer, Braun Publishing 2020

MERIAN Brandenburg 11/2019

Cozylodging Blog Katrin Fockenberg vom 3.3.2019

GEO Saison 08/2018 So können Sie die Uckermark aktiv entdecken

Weekender Edition Berlin - Take Me To The Lakes 11/2017

Urlaubsarchitektur Selection 2016
Die schönsten Ferienhäuser zum Mieten

Architekturferien auf dem Land
CUBE MAGAZIN 12/2015

Das Gut(e) liegt so nah - von Andreas Tölke
die WELT vom 2.8.2014

Luxus einer Traumlandschaft - von Oliver Schwers
Märkische Oderzeitung, 18.5.2014

Anlage im Bauhausstil lockt in die Toskana des Nordens - von Heiko Schulze Nordkurier 17.5.2014